Bienen halten in der Stadt

Beschreibung

Bienen halten in der Stadt

Der Mensch und die Bienen – eine uralte Beziehung mit Bestand und Kontinuität

Bienen halten in der Stadt - Dr. Marc Wilhelm Kohfink
Bienen halten in der Stadt – Dr. Marc Wilhelm Kohfink

Bienen halten in der Stadt – Wir bei TraditionArt sind stets bemüht, die außergewöhnlichsten Produkte für Sie zu finden und zu präsentieren.

Heute widmen wir uns einem Produkt, das seit Jahrtausenden von der Menschheit genutzt wird:

Honig. Damit ist Honig nicht sonderlich außergewöhnlich, oder?

Die für den einen oder anderen Leser überraschende Antwort erfahren Sie gleich, wenn Sie weiterlesen.

Bis zur Steinzeit kann die Gewinnung von Honig im Sinne einer professionellen Imkerei nachgewiesen werden.

In der Speisenzubereitung war Honig noch vor etlichen Jahrzehnten wichtig, da er für große Teile der hier lebenden Menschen Zucker ersetzen musste.

Zwar wurde Zucker bereits seit etlichen Jahrhunderten in tropischen Zuckerrohr-Plantagen angebaut und nach Europa exportiert.

Doch erschwinglich waren die süßen Kristalle nur für die wohlhabende Oberschicht.

Die hervorzuhebende Wirkung von Honig – Bienen halten in der Stadt

Aber nicht nur zum Süßen von Speisen und Getränken genoss das flüssige Gold der Bienen einen hohen Stellenwert. Die antibiotische Wirkung wird heute noch hochgeschätzt. Teilweise reagieren Entzündungen schneller als bei herkömmlicher Antibiotika, wie verschiedene Studien und wissenschaftliche Untersuchungen zeigen.

Und das, obwohl Honig zu 70 bis 80 Prozent aus einfachen Zuckern besteht. Einerseits entzieht Honig seiner unmittelbaren Umgebung Wasser. Damit auch den Bakterien. Andererseits enthält Honig Glukoseoxidase. Dieses Enzym wird fortlaufend in Wasserstoffperoxid umgewandelt. Wasserstoffperoxid kennen viele Leser wohl aus der Apotheke wegen seiner desinfizierenden Wirkung. Umschläge mit Honig verwendeten bereits die alten Ägypter.

Bienen und Land? Nein! Bienen und Stadt! Bienen halten in der Stadt

Zwar erlebt Honig gerade eine erneute Popularität. Im Gespräch sind seit einigen Jahren aber vor allem die Bienen. Denn das Bienensterben, welches seit der Jahrtausendwende immer mehr untersucht wird, lässt die Bestände an Bienenvölkern weiter schrumpfen. Und ausgerechnet dort, wo man Bienen keinesfalls vermuten möchte, haben die fleißigen Insekten ein neues Zuhause gefunden – in den Großstädten.

Teilweise leben und produzieren Bienen im urbanen Umfeld besser, als sie es in ländlichen Regionen je schafften. Für viele Menschen ist es ein Wunder, dass ausgerechnet Bienen die Großstadt so gut annehmen. Damit wächst auch das Interesse von Menschen, die in der Stadt zumindest als Hobby dem Beruf des Imkers nachgehen möchten. Doch jeder Einstieg in eine neue Materie ist schwer.

Besonders beim Thema Honig aus der Großstadt. Denn die Literatur ist schon aufgrund der besonderen Umstände, dass die Bienenhaltung in den Metropolen erst in den letzten Jahren so entdeckt wurde, relativ klein. Den perfekten Einstieg für Anfänger und Laien, aber ebenso für Fortgeschrittene und Profis, bietet das das Buch „Bienen halten in der Stadt“. Geschrieben hat es Dr. Marc-Wilhelm Kohfink. Passend zu den Bienen ist er als Sozialwissenschaftler tätig, aber auch sehr eng mit Bienen verbunden.

Bienen halten in der Stadt – ja, das gibt es wirklich

In seiner Familie wird der Wert der Bienen seit mehr als 100 Jahren für die Honigherstellung geschätzt. Dr. Marc-Wilhelm Kohfink bietet darüber hinaus im Schnitt 20 angehenden Imkern jedes Jahr Kurse zum Imkern und Bienenhalten in der Stadt. Mit dem Buch „Bienen halten in der Stadt“ ist jeder angehende Stadtimker auf einem einfach und dennoch professionell erklärten Weg. Das Außergewöhnliche, nämlich die Haltung der Bienen in der Stadt, das ist die Besonderheit, die das Buch für TraditionArt qualifiziert. Wieder ein kleiner herausragender Schatz, den wir für Sie entdeckt haben.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Bienen halten in der Stadt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.